Patentverwertung

Was haben Sie bei der Verwertung Ihres Schutzrechts zu beachten und an wen können Sie sich wenden?

Wenn Sie eine Erfindung zum Schutzrecht angemeldet haben und keine eigene Produktionsstätte besitzen, dann stellt sich Ihnen natürlich die Frage, wie Sie Ihre Innovation unter die Leute bringen und dabei gleichzeitig auch einen gerechten Anteil für Ihre kreative Arbeit erhalten.

In dieser Lage sind die Verwertungsmöglichkeiten eines Schutzrechts folgende:

  • Lizenzierung: Sie als Erfinder und Schutzrechtsinhaber suchen ein Unternehmen, das Ihnen die Arbeit der Umsetzung in ein Produkt und die Markteinführung abnimmt. Mit dem interessierten Unternehmen schließen Sie dann einen Lizenzvertrag ab. Die Unternehmen tragen – je nach Vereinbarung mit Ihnen – zumeist das komplette Risiko für den Markterfolg. Neben der ausschließlichen Lizenz, bei der das Partnerunternehmen das alleinige Recht für die Verwertung erhält, gibt es auch die Lizenzvereinbarung mit Beschränkung auf bestimmte Märkte, Branchen oder andere Marktsegmente. Letztlich ist dies alles Verhandlungssache – wie auch der Preis. Wir raten Ihnen daher, solche Gespräche mit externer Hilfe professionell vorzubereiten.
  • Eigenverwertung: Sie besitzen eigene Kompetenzen und verfügen über finanzielle und technische Ressourcen? Unabhängige Berater bewerten Ihre Chancen für eine eigenständige Vermarktung positiv? Dann können Sie die Verwertung der Erfindung auch in Eigenregie in Angriff nehmen. Als Gründer können Sie hierbei wertvolle Hilfs- und Beratungsangebote von vielen Einrichtungen in Anspruch nehmen. Bei der Wahl des Beraters sollten Sie allerdings auf dessen Unabhängigkeit achten, denn: Diese Unterstützungsservices entbinden Sie nicht von Ihrer eigenen sorgfältigen Planung.

Die Hauptaufgabe des Patentinformationszentrums liegt nicht im Bereich der Patentverwertung. Daher verweisen wir hier unverbindlich auf einige Einrichtungen, die im Patentverwertungsgeschäft besondere Kompetenzen aufweisen:

Hilfen für die Suche nach Lizenzpartnern bietet unsere herunterladbare Information:

Als Gründer können Sie folgende regionale Partner ansprechen:

Förderungen für Gründung und Innovation:

Für Hochschulangehörige gibt es an vielen Hochschulen Ansprechpartner für Fragen zum Gründungsvorhaben – z. B. HIGHEST das Gründungszentrum der TU Darmstadt.